DIVERSES, TIPS UND TRICKS


Navigation an Board

Wenn Ihr mit Eurem Schiff unterwegs seid, benötigt Ihr immer einige Informationen:

Wo samma ?

Wie komme ich von hier nach dort ?

Welche Infos brauche ich ?

Wie bekomme ich diese Infos - z.B. Wetterbericht - an Bord?

Nicht jeder Skipper will sich auf die Navi-Geräte seines Charterschiffes verlassen, und überlegt, welche Möglichkeiten es sonst noch so gibt. Fast jeder hat einen alten Laptop zu Hause, der sich hervorragend zur Benützung an Bord eignet. Der Vorteil, man kann alle Programme schon zu Hause testen. und sich mit der Bedienung vertraut machen.

Was brauchen wir alles?


Zuerst einmal einen Laptop, möglicherweise einen Wechselrichter, der mir die Bordspannung von 12 Volt auf 230 Volt generiert. ( gibts ab ca. 25.- Euro in den Elektronikmärkten)

Für den Internetanschluss ein USB - Modem mit Prepaid Karte ( gibts in fast allen Urlaubsländern Europas als günstiges Starterpaket)

Eine GPS-Maus ( gibts ab ca. 50.- Euro bei Elektro Conrad)

Wer nicht Unsummen für ein für ein Navi-Programm ausgeben will, schaut bei Google unter:

MaxSea, oder OpenCPN oder SeaClear

Diese Programme kann man gratis herunterladen.

Seekarten

Wie Ihr günstig zu den dazugehörigen Seekarten kommt, findet Ihr im Internet auf der Homepage von:

Jetzt brauchen wir nur noch zehn bis zwanzig Zentimeter von einem klebebarem Klettverschluss, damit wir unseren Laptop auf dem Navitisch auch fixieren können. ( Die Klebstoffreste bekommt man am Ende des Törns mit Nagellack-Entferner wieder weg.)

Wetter an Board

Neben den Geräten an Bord ( Barometer, Thermometer, Windrichtung/stärke) und eigener Beobachung gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um zu wertvollen Wetterdaten zu kommen.

Nicht viel Platz im Urlaubsgepäck benötigt ein digitaler Barograph, der mit einem Klettband am Navitisch befestigt wird. Er sollte eine Balkenstruktur für die letzten sechs Stunden in Ein- Stunden Intervallen haben.

Neben Funk, Radio und TV werden wir natürlich unseren Internetanschluss verwenden.

Die besten Wetterlinks

Bei Wetteronline, Wetter.com und DWD können unter Specials, Extras, Wetterlexikon und ähnlichen Hinweisen viele Wetterfragen abgerufen werden.

Auf der Seite: "Windfinder" in der Menüleiste --> Vorhersagen weiter zu --> Superforecast-Karten --> auf der Karte ins gewünschte Gebiet klicken (z.B. mittlere Adria) --> nach unten scrollen und den gewünschten Ort auswählen (z.B. Split) --> Windrichtung und Stärke wird in einem farbigem Balkendiagram angezeigt

Eine Top-Wettervorhersage liefert auch die Seite : "ZyGrib". Einfach bei Google eingeben, und das Programm herunterladen.

Manche Charterfirmen statten Ihre Schiffe auch mit Bordhandys aus, und schicken den Skippern den Wetterbericht per SMS. Ab 300.- Euro bekommt man im Yachthandel eine Wetterinfobox, welche per USB-Anschluss mit dem Laptop verbunden wird, und mehrmals täglich per Navtex Wetterinfos liefert.

Für Hochseetörns ( außerhalb der Reichweite von UKW-Funk und Handynetz) bietet sich ein Satelliten-Telefon an, verbunden mit einem Daten-download. Ist meistens günstiger als ein teures Roaming am eigenen Handy.


Manchmal bekomme ich auch die Frage gestellt, welche Sturmtaktik die beste sei?

Meine Antwort darauf lautet: Wenn wirklich einmal lt. Wetterbericht ganz schlechtes Wetter zu erwarten ist, laufen wir nicht aus, sondern setzen uns in den Gastgarten einer Hafenkneippe, und geniesen ein kühles Bier!

( funktioniert meistens, aber nicht immer)

Ipad an Board

Sehr viele Skipper besitzen in der Zwischenzeit ein I-Pad mit dazugehörigem Navigationsprogramm von Navionics . Neben dem Navigationsprogramm gibt es auch noch eine Menge an tollen Apps für die Sportbootfahrer (Segler und Motorboot)

Gezeiten, Ankeralarm,....

Und zuletzt gesehen auf der Boot in Düsseldorf: Ein kleines Zusatzgerät in der Größe von ca. 15cm x 15 cm x 1,5 cm !! -> AIS

Wird mit dem I-Pad und dem Navigationsprogramm per W-lan verbunden und zeigt dann auf der elektronischen Seekarte die Berufsschifffahrt in Echtzeit an.

Nur der Empfänger kostet ca. 300.- Euro, Sender und Empfänger stehen noch mit

ca. 950.- Euro zu Buche

Wer wissen will, wie sowas funktioniert, gibt bei Google

"ais echtzeitkarte " ein, und kommt dann zu den verschiedenen Seiten.

Die Berufsschifffahrt besitzt diese System schon seit etlichen Jahren.

Beafort Scala

Auf der folgenden Seite findet Ihr tolle Animationen der verschiedenen Windstärken

http://www.afp.t-online.de/deutsch/animation/wind_beaufort/index.html

(leider zur Zeit nicht verfügbar)

Empfohlene Literatur

Wer nicht nur Lehrbücher über Segeltrimm und Navigation sucht, schaut in den Buchhandlungen unter der Ruprik: Humor!

Lustig zu lesen sind alle Bücher von Karl Vettermann:

Z. B: Barawitzka und die Seeamazonen

Barawitzka segelt nach Malta, usw.


die Bücher von Mark Enders wie: Eine total verrückte Crew

und leider nur mehr gebraucht erhältlich:


  • Ruder hart links von Michael Green
  • Seglerbeichten vom Verlag Delius Klasing


Weiters:


  • Sicherheit auf See von Keith Colwell
  • Mayday - Yachten in Seenot von Joachim Schult
  • Lehrbuch für die Theoriekurse: Praxiswissen für den Skipper von Erwin Angermayer
  • Die Enzyklopädie des Wetters und des Klimawandels von National Geographics
  • "Unser Klima" von www.facultas.at/verlag